ESTÉE LAUDER DayWear Eye – die frische Augencreme

Was ich nicht an Pflege testen oder verwenden kann wegen meiner empfindlichen Haut, kann ich dafür an Augencremes – mein Steckenpferd seit ungelogen zwanzig Jahren. Es hat sich übrigens gelohnt, denn ich habe erst jetzt feine Linien um die Augen bekommen und das ist ganz klar der zusätzlichen Pflege zu verdanken. Keine Augencreme habe ich ausgelassen, La Prairie ebenso wie Alverde, von 4 Euro bis über zwei Hundert (Tester! Mehr Tester!) und irgendwo dazwischen liegen auch die Testsieger.

Vorweg: Eine Augencreme jenseits von sechzig Euro würde ich nicht kaufen. Wenn schon Geld ausgeben, dann Laser, Botox, Skalpell, das hat wenigstens eine echte Wirkung. Mit der Neurodermitis Bodylotion vom Baby kann ich mir auch die Haut um die Augen pflegen, es muss also schlichtweg nicht teuer sein.

Da ich aber die DayWear Creme schon in den 20ern kannte und jetzt wieder nutze, habe ich die Augencreme dazu sofort gekauft und zum Ende des Tiegels gebe ich erfreut bekannt, dass sie sehr wohl nachgekauft wird. Aber.

Die gelige Creme ist eine Wohltat, auch als Maske, und noch besser aus dem Kühlschrank wenn als Maske genutzt, jedoch eben wenig „fett“. Die Haut um die Augen wird diese Feuchtigkeit dankbar annehmen und in meinem Falle, nach der nächsten Schicht Pflege verlangen. Darüber gebe ich nämlich noch einen Hauch Martina Gebhardt Sensisana Avocado Augencreme (kostet 20 Euro und reicht eine kleine Ewigkeit, selbst wenn der Ehemann seine Finger großzügig durch den Tiegel haut) und dann ist das erst die perfekte Kombo.

Ich muss dazu sagen, dass ich grundsätzlich trockene Haut habe, was meiner Akne kein Abbruch tut, oder weswegen sie vermutlich sogar überhaupt entsteht. Als Augencreme benutze ich grundsätzlich das reichhaltigste, was ich bekommen kann.

Preis-Leistung ist hier auch reell, man findet solche geligen Cremes sicherlich auch günstiger, doch mit unter 30 Euro für ein Parfümerieprodukt bin ich zufrieden. Eine Tube wäre sicher besser, aber für den Tiegel zahlen de Kunden nun mal lieber (hier Augenrollen einfügen).

Mein Fazit – wie gesagt im Langzeittest eines sehr großzügig verwendeten Tiegels – ist: kaufen, ausprobieren, ähnliche Alternativen nutzen, und stets mit einer zweiten Schicht Fett versiegeln.

Das Make-up verhält sich dazu, wie es sich nun mal verhält – nichts ist für die Ewigkeit, und ich habe liebe ein bisschen verschmierte Wimperntusche als runzelige Haut. Ha!

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge