CLARINS Multi-Hydratante Bi-Sérum „Anti-Soif“

Im Zuge meiner „guten“ Haut, wiedergewonnen mit Sisleys Superduper Serie Resines Tropicale, bekam ich Lust ein bisschen mehr in dieser Ecke zu experimentieren.
Trockene Haut im Winter ist ja nichts, was man ausschließlich mit einer Creme kurieren kann, das weiß ich, aber trotzdem – insgesamt ging mir die Hauschka Plfege auf den Sack und ich wollte was geiles, was duftiges, was angenehmes, was sich nach Luxus anfühlt, so wie die Sisley Serie.
Aber eben nicht ganz so dolle teuer, seufz!

Wobei… um die 60 Euro muss man für das Serum berappen – eine schöne blaue Pulle aus Glas mit Spender, die zwei-Phasen Geschichte muss gut geschüttelt werden vor Entnahme und das Ganze ohne es aus der Hand fallen zu lassen. Soweit, so gut, kriege ich hin. Meistens.

Wirkliche Meinungen bzw. Reviews dazu habe ich nicht gefunden, obwohl es scheinbar mal eine Aktion von Clarins gab und die Produkte zum Testen in die weite Welt verschickt wurden. Ob es die Zielgruppe getroffen hat ist die andere Frage, aber es ist einfacher, hundert Päckchen zu verschicken als die zehn Leute auszuwählen, wo es gut aufgehoben ist. Und es ist billiger. Marketing halt.

Nichts überschwengliches, nichts negatives – okay, mach ich mir selbst ein Bild! Ich kaufte dann die komplette Serie. Ich bin ja so.

Fazit: Das Serum ist wirklich empfehlenswert und schön. Nicht überragend, und der blumige Duft, der natürlich ist aber doch recht intensiv, mag den einen oder anderen stören. Als alleinige Pflege sogar eine Wohltat bei fettiger Haut, ist es doch mit ein bisschen Silikon gesegnet, was durchaus ausreichen kann.
Ich empfand es als nicht sehr sparsam im Verbrauch, aber ich wollte es auch nicht sparsam anwenden, denn Hals und Dekolleté freuen sich ja auch über Pflege. Den Duft fand ich persönlich toll – in der Creme ist er sehr viel intensiver, weshalb ich sie gar nicht genutzt habe und sie dem Ehemann aufs Auge drücke.
Pickelalarm gab es nicht, dafür ist die Pflege nicht reichhaltig genug. Allerdings kann sie die Haut reizen durch die Parfümstoffe, bei gegebener Empfindlichkeit sollte man also die Finger davon lassen.
Eine neue Version wird dieses Jahr auf den Markt kommen, allerdings nicht in der Formulierung, die ist super, sondern in der Größe. Man muss ja nicht alles verschlimmbessern, oder?

Bei Seren ist es so eine Sache: Viel Wasser für viel Geld, und trotzdem sind sie im Winter/Frühjahr/Sommer/Herbst (verdammt!) unentbehrlich, wenn man nicht mehr mit einem Gesichtswasser unter der Pflege auskommt. Dieses hier halte ich für gut – in Preis/Leistung, in der Wirkung, und in der subjektiven Wahrnehmung von LUXUS und PFLEGE. Letztere ist schließlich kaufentscheidend!

Insgesamt ringe ich jedoch immer noch mit mir, ob gute Pflege so teuer/sehr teuer sein muss – und durchaus als subjektive Wahrnehmung, denn mir ist klar rein rational und intellektuell dass sie es NICHT muss. Wenn sie mir aber „im Kopf“ besser tut, und auch auf der Haut eventuell, oder einfach nur ein besseres Gefühl gibt – dann ist es das Geld wert. Wieviel? Wann ist es denn „viel“? Hat es was mit dem Einkommen zu tun? Ich glaube nicht, rein rechnerisch kann ich es mir leisten, auch die zwei Hundert Euro Version.

Meine Freundin kauft Pflege weil sie teuer ist (ich denke sie käme mit Schuhcreme zurecht bei ihrem guten Teint), die andere schwört auf reine Natur, ich mische wild, andere geben höchstens 20 Euro aus und andere wieder schwören auf Aldi Eigenmarke. Die Motivation ist somit sehr unterschiedlich – für die eine ist es Wellness und was Gutes für sich, für andere „muss ja“; eine bewusste Kaufentscheidung (öko) oder eben vernünftig (igit!!) ausgewählt.

Hat es was mit dem Alter zu tun? Werde ich wieder philosophisch – ähm nein: Ein höheres Einkommen kann höhere Ausgaben erlauben, aber vielleicht ist man weniger experimentierfreudig und etwas mehr selbst-bewusst, sich seiner Wertigkeit bewußt, und das spiegelt sich in so etwas wieder. Oder schlichtweg braucht die Haut eine bessere Pflege als nur billige Fettalkohol-Masse und Silikon.

Ich teste mich derzeit weiter durch die €€€ Pfründe – dreistellig ist schon heftig. Auf der anderen Seite… was sagt ihr?

Flattr this!

5 Gedanken zu „CLARINS Multi-Hydratante Bi-Sérum „Anti-Soif“

  1. Ich (37) bin mit relativ guter, aber dennoch empfindlicher Haut gesegnet. Daher achte ich verstärkt auf Inhaltsstoffe. Duftstoffe sowie ätherische Öle vertrage ich leider nicht mehr. Ich habe schon sehr viel Geld für Cremes ausgegeben, mit Anfang 20 bereits die komplette Superdefens Serie und sämtliche Pflegeprodukte von Clinique. Später hab ich mich durch Chanel, Dior, Biotherm, Origins und alles andere hochpreisige getestet. Mit Anfang 30 ist meine Haut explodiert, der Hautarzt und die Apotheke haben mich gerettet. Irgendwann habe ich den Zusammenhang zwischen einzelnen Lebensmitteln und dem Zustand meiner Haut erkannt. Seit knapp zwei Jahren habe ich nun einen bunten Haufen Kosmetik und Pflege im Badezimmerschrank. Alles dabei von günstig bis teuer.
    Ich lese Deinen Blog schon sehr lange, mag ihn sehr und habe mir schon einige Anregungen geholt (hallo Tom Ford, hallo besondere Düfte).
    Liebe Grüße, Claudia

    1. Ich bin laktoseintolerant, vertrage kein Schwein, und ansonsten das übliche wie Glutamat. Dadurch hat sich sehr viel gebessert! Trotzdem, die Suche nach der Creme – eincremen, vergessen – ist so mein Hobby. Dabei habe ich alles andere schon, Haare, Duft, Make-up, aber die Haut ändert sich ja auch noch! Und wir mit ihr. Was sind denn so deine Schätze? Bin neugierig. Und oh, welchen Duft hast du entdeckt…? Ich bin sehr gespannt! Ich weine immer noch nach einer Flasche Rose Ikebana aber der Preis ist Banane. Dafür gibt’s schon Echtschmuck!

  2. Ich muss zum Glück nur auf Junkfood verzichten, dann ist meine Haut echt ok. Da ich gerne koche und Gemüse liebe, passt das schon.
    Durch deinen Blog bin ich auf Jo Malone gestoßen, vorher kannte ich die Marke nicht, bin an der Boutique in Hamburg immer vorbeigelaufen. Ich mag Pomegranate Noir richtig gern. Mein absoluter Lieblingsduft ist aber Juniper Sling von Penhaligons. Ich liebe knallige Lippenstifte, habe einen von Tom Ford, viele von Clinique, einen tollen matten Roten von Laura mercier und Chanel, Mac und Drogerie. Meine Hautpflege ist zum größten Teil Paulas Choice (AHA und BHA, Serum, Pflege mit Retinol), Skinceuticals (Hydrating B5),Bioderma (Sonnenschutz und Mizellenwasser), Erborian (BB-Cream) und ein wenig Balea Med. Alles zusammen passt für mich, meine Haut ist momentan so gut, dass ich nur Lippenstift trage und auf Puder und co verzichten kann. Auf Peeling, Clarisonic und Konsorten verzichte ich, alles schön reizarm, dann gehts meiner Haut gut.
    Liebe Grüße, Claudia

  3. Ich bin seit einiger Zeit auch bei Paulas Choice gelandet und komme prima damit klar. Vor allem die Seren sind prima und die Serie für Rosazea-empfindliche Haut. Schau Dich doch dort mal um…ist allerdings nicht unbedingt pompös anzuschauen 😉

    1. Ich weiß, es schwören alle drauf. Ich mag die Marke einfach nicht. Ich wollte Proben zumindest bestellen aber ich habe nicht heruasgefunden was ich denn so brauche – zu viele Sachen, zu viele Empfehlungen, und ich will es möglichst einfach. Und ohne Sonnenschutz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge