WELEDA Sanddorn reichhaltige Pflegelotion – die Neue

Gerade schaue ich voller Erleichterung auf die Weleda Homepage – Puh! Glück gehabt, denn die Sanddorn Pflegemilch, meine absolute Lieblingslotion, bleibt im Programm. leider scheint sie auch in den schweren und teuren Glasflaschen zu bleiben – sei es drum, in meinem Bad darf es nicht fehlen, sonst werde ich traurig… gaaaaaaaaanz traurig. Und dann böse – und das will keiner;-)

An einem schwülen Samstag ging ich also los, um einen Nagellack zurückzugeben – Butter London in Pink mit Glitzer. Der grauenvoll dünne Lack war in drei Schichten immer noch transparent, glänzte nicht und war rauh. Bäh. Ich tauschte gegen viel zu viel Hauschka Zeug und ging weiter zu Budnikowsky, wo man sich an der Kasse wunderte, wo mein Kerl denn sei – ja, so gute Kunden sind wir!

Ich wollte ein Glas Oliven und kam mit weiteren zwei Bodylotions raus. Erst hatte ich Primavera im Körbchen, dann ging ich herüber zu Weleda und stellte fest, dass die neuen Bodylotions ein wenig günstiger sind, und nahm die auch mit. Die Oliven vergaß ich natürlich und so saß ich irgendwann zu Hause, mit drei Bodylotions, ein Badezusatz (wärmend…) und Tonikum und was weiß ich. Es war sehr heiß an dem Tag!

Nach einmaliger Benutzung stellte ich die Bodylotion allerdings meinem Ehemann ins Kosmetiktäschchen. Das hat sich bewährt, alles was dort landet wird aufgebraucht.

Mir gefällt diese Konsistenz einfach nicht! Die Lotion ist reichhaltig, duftet gut, zieht auch ein und pflegt ordentlich – aber das Gefühl auf der Haut ist bremsend und leicht klebrig. Ne, ne, ne. Der Ehemann nahm es dankbar, hatte er doch just die Granatapfel Version aufgebraucht.

Ich spreche eine Empfehlung aus: Kauft es Eurem eincremfaulen Menschen daheim. Der Dosierspender ist naja, aber für viele (Männer) schon mal ein großer Fortschritt. Der Duft ist sehr leicht und unisex. Da das Produkt schnell einzieht und sparsam ist, werden keine „Klagen“ wegen dem „Geschmiere“ kommen.

Unterwegs wurde ich gezwungen, die Lotion erneut zu verwenden. Siehe da, die trockenen, schuppenden Arme waren im Nu weg und blieben es auch einige weitere Tage. Nachhaltig wirken tut sie somit. Mit ca. 14 Euro für 200 ml schlägt sie preislich die Konkurrenz innerhalb der eigenen Reihen, denn die Pflegemilch ist deutlich teurer. Sollte sich etwa die Verpackung günstig auf den Preis ausgewirkt haben? Das hat es bei Primavera zumindest getan, was ich begrüße und mit regelmäßigen Käufen belohne.

Über die Inhaltsstoffe will ich mich nicht auslassen, es zählt ja dann doch das subjektive Pflegegefühl. Fakt ist, dass ich gar nicht mehr durch die Siegelsch***e von NaTrue durchsteige, denn wirklich konsequent erkennbar wie „öko“ ein Produkt ist, tue ich ausschließlich bei Primavera. So WTF?

Flattr this!

2 Gedanken zu „WELEDA Sanddorn reichhaltige Pflegelotion – die Neue

    1. Jana – gegen Krokodil?! Ich bezweifle es, da wäre Bodybutter von Primavera sicher was… Wobei, Feuchtigkeit ist nicht verkehrt! Ich schwöre auf Rose-Sanddorn von Primavera, teuer aber effizient. Im Zweifel der perfekte Mix aus „fett“ und „feucht“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge