FLORENA stellt Produkte um

FlorenaIch kenne FLORENA als gute, günstige Marke und vor allem als DDR Relikt. Dabei gehört die Marke nun zum Hamburger Unternehmen Beiersdorf, die auch Bvlgari Parfüm, Eucerin und natürlich NIVEA unter ihrem Dach haben.
Während letztere mir immer wieder negativ auffällt durch ihre “Hi-ha-heilfrohe Kunterbunti-Künstlichwelt” mit zu dünnen Frauen, hat sich die Marketing-Abteilung von FLORENA für etwas anderes entschieden.

War dort gar ein Kulturwissenschaftler am Werk?

Verortung und Identität – FLORENA setzt es nett um als Plattform, wo man seine Lieblingsplätze teilen kann. Leider mit GoogleMaps, dabei gibt es OpenStreetMap, die freie Version davon. Dabei geht es nicht um die Produkte, sondern darum die Marke positiv zu besetzen.

Der Grund – FLORENA stellt auf Natur um. Und zwar mit teilweise Inhaltsstoffen aus Bio-Anbau, Verzicht auf Silikon, PEG und Mineralöle. So etwas nennt man dann “gute KK” – gute konventionelle Kosmetik, ein Kompromiss zwischen Superöko und Superchemiekeule. Guter Ansatz, und damit der Bezug zum Plattform-Namen “Natur Erleben”.
So viel dazu, aber lest Euch mal ein paar Kommentare zu den Produkten durch, tatsächlich scheint die Plattform gut besucht zu werden.
Die Leute beschweren sich darüber dass die Chemiekeulen nun nicht mehr Chemiekeulen sind.

Unglaublich!

Jedenfalls schaltet Florena nun hier für zwei Wochen Werbung mit einem Werbebanner. Für Euch gibt es einen Film (ohne Produktwerbung…) und für den Blog gibt es ein bisschen Geld. Hurra!

Zunächst war ich etwas unsicher ob das richtig ist – Geld ist schön, der Blog ist ein teures Hobby, aber FLORENA?!
Zwei Gründe pro: Die Umstellung; die Plattform die Kommentare zulässt und beantwortet.
Zwei Gründe kontra: Die INCI sind bei den Produkten nicht aufgeführt, Bio kann jeder schreiben; die Nutzung von GoogleMaps.

Davon mal abgesehen – wer hat Florena, wer nutzt Florena?

flattr this!

Category: Aus dem Netz gefischt, Wahrheit 8 Kommentare »

8 Kommentare to “FLORENA stellt Produkte um”

  1. JanaNo Gravatar

    Ich habe letzte Tage erst einen Blogeintrag über die neue Bodylotion verfasst, der morgen um 8 veröffentlicht werden wird. Ich mag die Lotion, sie ist bis dato aber auch das einzige Produkt von Florena, das ich benutze. Gekauft habe ich aber auch noch ein Duschgel (Sanddorn Zitronengras oder so ähnlich), das ich aber noch nicht getestet habe. Es riecht aber wunderbar. Ich überlege, ob das Gesichtswasser was für mich wäre, für morgens.

  2. SplittlingLightNo Gravatar

    Florena Gesichtsreinigungstücher. Die besten der Welt.

  3. andreeaNo Gravatar

    Aha! Es gibt Euch also…
    Duschgel hört sich schön an, ich suche immer Bodylotions, evtl. ist gute KK im Winter die bessere Wahl. Aber ich bin da sehr kopf-mässig belastet.

    FLORENA ist bei Männern beliebt glaube ich?! Kenne ich zumindest aus etlichen Badezimmern (also so von WGs und nicht was man denken könnte;-))

  4. MagiNo Gravatar

    Um ehrlich zu sein, hielt ich es immer für eine Hausmarke und wusste irgendwie nie wirklich von welcher Kette…

  5. MandyleinNo Gravatar

    Bei uns ist Florena als normale Allzweckcreme und bei den Männerprodukten im Bad zu hause. Duschbad kenne ich noch nicht bisher, das werd ich aber beim nächsten Einkaufen mal im Auge behalten :D

    Ich kenn florena übrigens schon seit meiner Kindheit – und bin wohl darum dabei geblieben. ;)

  6. andreeaNo Gravatar

    @mandy :-) so wie unsereiner Nivea oder Bebe!

    @Magi – ist jetzt Nordlicht und gehört nach Hamburg zu Beiersdorf.

    Wie findet Ihr denn die Wende zur Natur? Sprich zu KK mit Bio-Inhaltsstoffen?

  7. MagiNo Gravatar

    Nicht, dass sie die ersten wären und es mich bei anderen Marken zum Kauf bewegt hätte (z.B. Schauma oder Garnier), aber als Trend eigentlich gut. Die Frage ist, welchen Einfluss die Massennachfrage nach Bio am Ende für Bio-Qualität wirklich hat. Wenn man den Bedarf nur mit Kinderarbeit decken kann, dann können sie gleich bei Erdöl bleiben.

  8. andreeaNo Gravatar

    @magi-genau, erzwingen sie damit eine Umstellung in der Landwirtschaft? oder wird alles nur green-washing mässig betrieben? Ressoucren gibt es, die Umstellung ist schwieirg, Kontrollen. Wiederum gibt es auch bei den “Ökos” hier und da merkwürdige Dinge, Anbau von Rosen war es, wo Kinder das anch der Schule gemacht haben. Immerhin hat das Projekt meine ich die Schule ermöglicht, die Kinderarbeit wurde damit entschudligt sie sei kuturell bedingt und man unterstütze damit die Eltern.
    Das ist genauso wie die scheinheilige und empörende Tatsache dass man die Genitalverstümmelung als Beschneidung und Tradition auffasst. Wir schmeissen uns schliesslich auch nicht mehr in der Arena dem Löwen vor, dann muss man das nicht schönreden, dass etwas “kulturell!” geprägt ist.

    Ich bin so hm hm dazu eingestellt, immerhin verwenden sie Sachen aus kbA, das ist sehr wichtig, wichtiger als “gute”, “natürlich” Kosmetik.
    Persönliche bleibe ich so weit es geht bei zertifizierter NK und achte darauf wieviel aus kbA in den INCI auch ist. je mehr, desto – kauf.


Hinterlasse einen Kommentar



CommentLuv badge

Back to top

     

© 2014 mybeautyblog | Theme Blass by 1000ff | Powered by WordPress