And the Oscar goes…

…to Lupita Nyong’o!

Ich habe die Oscar Verleihung zwar nicht gesehen, aber als allererstes die Kleider fix durchgezappt. Viele schöne Sachen dabei, im Bereich Schmuck natürlich auch allerlei Hingucker. Das schönste Kleid ist tatsächlich von Calvin Klein, ein Label, das ich nicht als Couture auf den Plan habe. Das wird sich nun endgültig geändert haben, das Kleid schießt den Vogel ab, zumal es bei Lupita Nyong’o wundervoll zur Geltung kommt.
Bei CK zeichnet sich derzeit Francisco Costa verantwortlich, der vorher bei Tom Ford war. In letzter Zeit sehr präsent, sehr gefällig.

Was ich getragen hätte? Das Outfit von Cate Blanchett oder von Margot Robbie. Schwarz, schlicht, aber Holladiewaldfee!!!Schmuck.

Flattr this!

7 Gedanken zu „And the Oscar goes…

    1. Word! Ich fand die auch galaktisch, die Handschuhe aber zu groß und zu wenig edgy. Bei den Kunstmöpsen schließe ich mich an, dazu Extensions und bissel Kinn und Nase scheen machen. Hollywood Dtandard sozusagen.

  1. Es waren wirklich einige richtig schöne Kleider dabei 🙂 CK ist vielleicht nicht Chanel oder Dior, aber wenn es in den Rahmen passt -voll okay 😀 Immer wieder schön zu sehen, diese Menge an schönen Kleidern.. und man darf die Herren in Anzug ja auch nicht vergessen!
    Liebe Grüße aus dem Passeiertal!

  2. Ich fand’s gut, daß endlich mal nicht so viele Frauen beige getragen haben (laaaaaaaaaangweilig). Das fleischfarbene Kleid von Jennifer Lopez fand ich allerdings entsetzlich. Lupita Nyong’o sah natürlich super aus, trotz beige. Oder wie immer man die Farbe ihres Kleids nennen will. Und Jared Leto – ja ich weiß, viele Frauen stehen auf diesen Look, aber ich dachte nur, daß der wie jemand aussieht, der seit 3 Wochen nicht geduscht hat.
    SusiB kürzlich veröffentlicht..Die Oscar-Verleihung 2015My Profile

  3. Ich fand das Kleid auch schön. Sehr schön, allerdings bin ich bissl im Zweifel ob ich wirklich das Kleid selber mochte, oder v.a. die Verbindung von weißem Stoff auf schwarzer Haut. Die natürlich einfach gigantisch aussieht, sodaß man evtl. geneigt sein könnte, das eigentliche Design etwas überzubewerten. Beispielsweise erinnere ich mich auch an ein weißes Abendkleid von Jason Woo, das Michelle Obama mal getragen hat. Das war auch ein Traum an ihr, und als ichs später dann mal an einer weißen Frau gesehen hab, dachte ich mir irgendwie, sooo geil ist es eigentlich doch nicht. Außerdem muß ich sagen, daß ich irgendwie noch unentschlossen bin, ob ich Lupita Nyong’o nun sympathisch finden soll, oder nicht. Sie hat auf mich so eine leichte Ausstrahlung übersteigerten Selbstbewußtseins. Klar, das haben Viele, nicht Jeder ist dabei aber so gehyped, wie Lupita es im Moment ist. Nun ist das Kleid ja mittlerweile geklaut und vom Dieb wieder zurückgegeben worden – letzteres mit der Begründung, die Perlen seien nicht echt gewesen!!! Ich frag mich von was der Mann nachts träumt, wenn er davon ernstlich ausgegangen sein sollte…

    Mein Oscar-Dress Favorit war heuer eindeutig das Kleid von Felicity Jones! Ich kenne die Frau zwar nicht, aber das Kleid – das wäre sowas von meins… Zwar würde mir persönlich ein etwas anderer Schnitt obenrum besser gefallen, nicht sowas halsfixiertes, sondern vielleicht irgendwas mit einem asymmetrischen Dekolltee, aber die Farbe ist perfekt, der Schnitt des Rocks ist perfekt, und die strukturierten Applikationen am Oberteil ebenfalls!!! Für meinen Geschmack halt. Ich sah das Kleid, war verliebt, und dann las ich – es ist von Alexander McQueen. Alles klar… Hätte ich das Geld und die Figur dafür, würde ich mich sowieso komplett dort einkleiden. Es ist unterm Strich wahrscheinlich meine liebste Modemarke! Es ist beispielsweise auch echt GIGANTISCH, was für Strickwaren Alexander McQueen immer wieder hervorbringt!!! Wobei DAS Aushängeschild der Marke, das Hochzeitskleid von Kate, mit deren wunderbarem Stil ja paradoxerweise NULL zu tun hat, sondern für meinen Geschmack ein designmäßig eher langweiliges Teil ist, das in seiner Art schon 1000 Mal da war. Aber das nur am Rande.

    Schön fand ich auch das Kleid einer gewissen Jamie Chung (die kenne ich ebenfalls nicht), weil ich einfach total auf transparente, bestickte, am besten noch dezent glitzernd bestickte, Stoffe stehe!

    Was mich total und immer mehr nervt – womöglich, ich wage kaum es zu sagen, eine Frage meiens Alters – ist, wenn Frauen immer, immer, immer auf maximal sexy machen. Das Paradebeispiel dafür: Jennifer Lopez. IMMER – trägt die Dekolltées, bei denen man fürchtet, die Teile rollen einem gleich entgegen… Ich mag sexy, und ich finds schön, wenn jemand sowas ab und zu mal trägt. Ich mag auch sehr kurze Röcke und hohe Schlitze, wenn mans tragen kann, das ist alles kein Thema. Nur, wenn jemand das IMMER macht, find ich das modisch und kreativ etwas arm, und es vermittelt auch so bissl was Mittleiderregendes, weil es wirkt, als hätte die betreffende Person das irgendwie ums Verrecken nötig. Es wirkt dann nicht mehr so, als KÖNNTE man sowas tragen – sondern als MÜSSTE man. Und das berührt mich irgendwie unangenehm.
    Paphiopedilum kürzlich veröffentlicht..Kommentar zu Menu of the Month 2015/02 von PaphiopedilumMy Profile

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge