BOBBI BROWN Luxe Lipcolor Orange Sunset

Der Weihnachtsmann winkte zunächst ab – steht Dir nicht! Und doch hatte er ein Einsehen und legte mir diesen zunächst sehr knallig erscheinenden Lippenstift unter dem Baum. Ich mag diese neuen Lippesntfite sehr und ich schiele Richtung Retro Red, der mir im Laden ebenfalls sehr gut gefiel. Aber – so viele Lippenstifte, so wenig Zeit!

Die Farbe sieht erschreckend aus – wie Leuchtfarbe. Mindestens. Nicht in meinem Gesicht, damit fühle ich mich wesentlich wohler als mit dem einen oder anderen Rotton. Warum? Der Lippenstift sitzt wie eine eins! Mit einer minimalen Parfümierung, Cremigkeit und bombigen Halt muss ich nur einen kleinen Kritikpunkt anbringen: Ein wenig trocknen die Lippen hiervon aus, aber es ist zum einen Winter, zum anderen ein anderer Maßstab, wenn auch aus dem gleichen Konzern, wenn der Vergleich Tom Ford Lippenstift ist.

Aber ich liebe diese Teile!

Flattr this!

Make-up für jeden Tag – schnell und frisch mit dem gewissen Extra!

Huch, das gab es schon mal so ähnlich?!
Aber ja doch – hier.

Hinzugefügt habe ich lediglich ein wenig Farbe – einen Hauch von Lidschatten in blau (außer bei blauen Augen, gerne auch Gold oder Silber, Violett oder Taupe, Khaki oder Bronze; alles was eher hell und kontrastierend zur Augenfarbe ist) sowie…
…jede Menge Wangenfarbe und Highlighter.

Der Lipgloss ist Guava Sparkling Daiquiri von Laura Mercier, mit solchen Tönen (Altrosa, Wassermelone) kann man nichts falsch machen.

Auch hier empfehle ich entweder eine Investition in SHISEIDO oder anderen namhaften Firmen oder aber etwas aus dem Dr. Hauschka Fundus, wo gerade die Lidschatten sehr gut sind und vor allem die Auswahl nicht so überwältigend ist.

Wem das trotzdem zu viel Krams ist, kann sich auf Farbe an zwei Stellen beschränken, zum Beispiel Wangenfarbe und Lippen, oder Wangenfarbe und Lidschatten. Wichtig sind da noch zwei gute Pinsel, die es mittlerweile auch in der Parfümerie zu einem vernünftigen Preis gibt.

Wie bei allen Basics muss man nicht alles auf einmal kaufen und sollte vor allem nicht losgehen, wenn sowieso alles doof ist. Da sieht auch alles doof aus und der Spaß an der Sache ist einem vergällt, denn am Ende des Tages plädiere ich für Schminke auch, weil sie einfach Spaß macht!

Klugscheißer-Modus wieder aus, ich hoffe das hat meiner Leserschaft, die vielleicht neu dazugekommen ist, gefallen und geholfen. Beratungen kann ich auch per Fernmelder machen, vorausgesetzt es gibt mindestens ein Photo.

Flattr this!

Make-up für jeden Tag -schnell und frisch mit wenig Aufwand

Dieser Beitrag ist den Damen aus meinem Kolloquium gewidmet. Eine persönliche Beratung gebe ich gerne zusätzlich!

Schneller geht es nicht – gut abdecken ist die Devise, dazu ein wenig Frischmacher mit einem hellen Bronzer und ein schöner, nicht klebender Lipgloss! Natürlich dazu Augenbrauen und Wimperntusche betonen, zumindest bei hellen Typen.

Wer morgens diese zwei Minuten in seinem Ritual integriert, wird sich besser fühlen – und da kann es nicht verkehrt sein, gleich in gute Produkte zu investieren, die man auch aufbraucht. Es muss nicht unbedingt Chanel sein; ich empfehle Dr. Hauschka als Alternative zu Drogerieprodukten: Fair in öPreis, hervorragend in der Leistung.

Doch um wirklich zu überzeugen, wollte ich mal zeigen wie ich eigentlich OHNE Schminke aussehe. Kein schöner Anblick derzeit (Hallo Allergie!)… Schön ist was anderes, aber das bin nun mal ich. Weiterlesen…

Flattr this!

Hautpflege ab einem gewissen Alter – die unreine und trockene Haut

Der Vorteil an Pickeln mit Ende 30 – man sieht jünger aus. Im Ernst, es gibt absolut keinen Vorteil: Statt Anti-Age Produkte shoppen zu können, muss man immer sorgsam abwägen zwischen Pflegeplus und In-Zaun-Halten ungebetener Besucher, die nicht ausschließlich von Stress, Ernährung, Hormonen und schmuddeligen Händen/Handys/Pinseln/Kopfkissen verursacht werden.
Die Pflege zu ändern respektive anzupassen kann tatsächlich einiges bringen, wie ich es in vivo herausgefunden habe.

Abschminken mit Öl
– auf meiner letzten Reise griff ich in Ermangelung anderer Produkte zum Dr. Hauschka Rosenöl, das auf Sonnenblumenöl basiert, zum Zwecke des Abschminkens. Dünn drauf, dann mit einem Papiertuch abgenommen, und mit einem NK Shampoo abgewaschen, war ja nix anders da. Tatsächlich funktionierte das hervorragend und die Haut war sauber, aber nicht trocken. Seitdem nutze ich diese milde Körperpflege zum Abschminken und sie bewährt sich.

Leichte Pflege statt Gesichtswasser
– der Toner von Living Nature ersetzt das Gesichtswasser nicht nur, sondern funktioniert sogar als alleinige Pflege zum Abend. Viel Glyzerin, einige schöne Öle, bissel Shea – mehr braucht es nicht. Die Verträglichkeit ist gut, die Haut rötet sich bei mir nicht. Feuchtigkeit pur!

„Fette“ Pflege für die Winterzeit
– im Winter ist Feuchtigkeit das A und O, aber nur wenn sie mit einer ordentlichen Portion Öl, Lanolin, Silikon oder Shea abgedichtet und versiegelt wird. Wahlweise :-) Ich verwende die Maske für unreine Haut aus der Martina Gebhardt Reihe SENSISANA, die auf Mandelöl und Lanolin basiert. Dünn aufgetragen, direkt über die Glyzerin Bombe von Living Nature. Ausprobiert habe ich weitere Cremes von Living Nature, die sich zwar leicht anfühlen, aber ordentlich pflegen, zumindest ausreichend bei Tendenz zu Unreinheiten. Hier kann ich nicht direkt eine Empfehlung aussprechen, die Preise sind recht hoch für die Inhaltsstoffe, aber es gibt Tester.

Extrarunde „at a certain age“
exfolieren ist so ein Lieblingsfeindwort von mir: ich verstehe den Sinn von Peelings nicht, ausser dass man sich hinterher sauberer oder reiner oder erfrischter fühlt. Die Haut schuppt sich, tote Hautzellen gehen weg, erneuern sich, fertig; was habe ich daran zu rütteln? Schließlich reinige ich sowieso täglich die Haut. Und überhaupt.
Tatsächlich ist einmal die Woche die Peelingrunde als leichte Massage ein schönes Extra, wenn das Peeling nämlich genau das ist: Eine leichte Massage. Heilerde ist perfekt; ein Dampfbad ist besser als ein Peeling, aber dauert länger. Also – ein nettes Peeling ist das Black Mud, das allerdings grobe Partikel enthält. Mit Reinigungsmilch gemischt oder mit Wasser schmelzen die kleinen Salzkristalle weg und die verbleibenden Heilerde-Kräuter-Mischung ist sanft und rückfettend. Nicht fehlen darf hinterher eine „Maske“ – entweder explizit ein Maskenprodukt oder einfach die funktionierende Creme ganz dick aufs Gesicht.
Einmal die Woche bitte.

Produkte muss ich nicht explizit empfehlen – nehmt einfach, was schon da ist und sich bewährt hat.
Das Prinzip „milde Reinigung plus Feuchtigkeit plus Fett plus Extrarunde“ ist nicht so neu – doch gerade von Pickel oder Akne geplagte „ältere“ Haut hat es schwer, aus dem Teufelskreis trocknen/überpflegen herauszukommen.

Ich persönlich bin mit der Pflege aktuell auch tatsächlich nicht zufrieden, denn sie funktionierte lange gut, doch jetzt reagiere ich auf die sehr milde SENSISANA Reihe. Die Reise geht weiter… allerdings bin ich wenig experimentierfreudig. Und geizig.

Was nehmt ihr denn so? Gerade wäre ich offen für etwas, was gut reicht und Silikon hat, wider aller Vernunft!

Flattr this!

ORIGINS Original Skin™ Retexturizing mask with Rose Clay

Eigentlich eine Maske mit Heilerde. In der rosigen Masse sind noch Kügelchen drinnen, die beim Abnehmen schön die Haut massieren. Als Reinigungsmaske war es mir zu trocknend, allerdings ist das ein hervorragendes Peeling! Sehr mild und sparsam im Verbrauch, hinterlässt es eine weiche und zarte Haut, ohne zu stark zu schmirgeln oder auszutrocknen.
Ich verwende sonst nie Peelings, selbst das gerühmte Kanebo Peeling ist sehr aggressiv, da die Enzyme wirklich alles runterputzen. Neee…

Hiermit bin ich glücklich. Um die 20 Euro.

Flattr this!

Favoriten!

Ich klinge wie eine gesprungene Platte, aber das sind meine momentanen Lieblinge, gerade bei diesem Wetter. Da mein Teint gerade gut ist – es wird Winter! Allergie weg! kann ich mal auch Dinge wie Highlighter tragen.
Neben Tom Ford Moonlight, der wirklich meine Erwartungen übertraf und den ich ebenfalls sehr gerne nutze – und niemals aufbrauchen werde… ist Tromborgs Baked Mineral Highlighter SILK meine liebste Geschichte derzeit. Lippenstifte wechsele ich täglich, dieses Püderchen hingegen kommt auf die Grundierung von ALVA einfach obendrauf und macht TSCHING! WACH! SCHÖN! LEUCHTEND!

Dazu mein Liepblingslippenstift Scarlet Rouge, ein bisschen Lidschatten in braun, auch auf den Augenbrauen, fertig.

Flattr this!