CHANEL Codes Subtils 278 und Élégance Joues Contraste Blush 370 – die Coco Code Kollektion

Seit langem hat mich keine Kollektion angesprochen – es wiederholt sich alles, klar, aber das gewisse Etwas muss dabei sein, und das fand ich hier in Form von SCHIMMER! GLITZI! Dabei natürlich total tragbar und elegant. Tatsächlich entspricht es meinem üblichen und langweiligen Farbschema, und noch eine Variation von Basic Businneslook geht ja immer. Und mehr Lippenstifte!

Geshoppt habe ich nicht die begehrte Blush Palette mit den vier Farben und ich habe auch andere Lippenstiftfarben ausgesucht. Der schöne matte Lippenstift Libre bleibt im Bestand, und die anderen gefallen mir schlichtweg nicht. Vorweg: Die limitierte Eye-Shadow Palette ist schön, jedoch kein Must-Have, und der Blush ebenfalls schön, aber sehr dezent. Subtil hin oder her, wer Farbe und Pigmente für sein Geld sehen will, sollte woanders schauen.

Aber – GLITZER!!!

Die Palette ist schön abgestimmt – die Pigmentierung jedoch mau und Einheitsbrei schnell gegeben. Dafür hält der Schimmer sehr gut, macht frisch und sieht „geschminkt“ und frisch aus. Viel dunkle Wimperntusche dazu, fertig. Der Vorteil solcher Paletten: Man kann sie im Dunkeln und sturzbetrunken mit dem Finger auftragen. Egal welche Farbe man erwischt, sie passt immer und es reicht auch eine.
Empfohlen für Fans von Tom Fords NUDE DIP – gleiches Beuteschema, andere Variation.
Swatches habe ich mir gespart, findet ihr reichlich, nur – sehen am Auge verblendet GANZ KLEIN BISSCHEN ANDERS AUS. Ein Hauch von Farbe. Der dunkle Ton verliert recht zügig an Intensität und sieht am Auge sehr undefinierbar aus.

Der Blush ist ein Hauch von Beige bis Pfirsich mit einem minimalen Stich ins Rosa und wenig feinem, roten Schimmer. Er ist kaum sichtbar, aber da und macht ein bisschen frisch, ohne aufzufallen. Setzt sich nicht in großen Poren ab, wird nicht speckig, verblasst nicht. Chanel hat die Texturen verbessert, bin ganz erstaunt. Staubt wie Hulle, aber das macht nix. Nur: Wer nicht wirklich kalkig im Gesicht ist, kann sich den schenken, er ist wirklich nahezu unsichtbar.

Passend dazu habe ich einen Rouge Allure ausgesucht – Angelique ist ein karamelliger Rosenholzton, der 1A zum Blush passt. Die Konsistenz cremig bis matt, hält er sogar ein Essen aus und trocknet die Lippen nicht aus.
Oder – man nimmt noch mehr Schimmer und bleibt in die Ecke der warmen Töne mit Rouge Coco Misia. Orange, Korall, ein Hauch Rot; ein fröhlicher Frischmacher, der bei mir gar nicht kupfern wirkt.

Überraschenderweise passt zu diesen Tönen auch ein kühler Lippenstift – knallig und pink im Unterton macht sich erstaunlich gut dazu! Einfach mal ausprobieren. Ich habe Rouge Coco Dimitri genommen, ein Ton der sehr sommerlich ist und der mir zwischendurch zu pink war. Durch das sich verändernde Licht können wir aber langsam die gesamte Schminktasche umorganisieren und auf Frühlingslicht frisieren! YEAH!

Fazit – schön. Nice to have.

Ich habe tagsüber meine 24kg Schwnagerschaftsübergewicht mühsam in Szene gesetzt, aber man sieht einfach nix. Ein Vorher-Bild hätte sicher zu einem AHA-Erlebnis geführt, aber das will echt keiner sehen. Ich auch nicht, ich meide Spiegel und bin nur alle paar Tage mal in der Lage das fremde Gesicht, das mir entgegenstarrt, anzupinseln. Weiterlesen…

Flattr this!

VBxEstée Lauder – Brazilian Nude und Victoria Lipliner

Viel zu viel schickmicki im Internet, es ist Zeit für ein bisschen mehr Kapuzenpulli.

Ich liebe diese Farbe. Tatsächlich ist sie für mich das Beste an der gesamten Kollektion, wobei der Lippenstift echt teuer ist, aber dafür auch den verwandten Lip Shines von Tom Ford ebenbürtig. Liner passt hervorragend dazu, man kann ihn als Grundierung verwenden.
Einzig die Verpackung – schlank, schwarz, schön, ist leicht klapprig (passt zu Victoria Beckham, die Beschreibung! Sorry fürs Lästern…)

Die Farbe ist eher sommerlich und ich finde sie im aktuellen Licht nicht schön bzw. zu nude. Schade dass die Kollektion nicht früher auf dem Markt war…

Auf den Augen trage ich übrigens die Palette, als Blush Tom Ford Frantic Pink, um das Ganze nicht allzu Ton-in-Ton zu gestalten, das sähe dann doch etwas tot aus.

Flattr this!

VBxEstéeLauder – die Kollektion vorweg – Shortreview


Die Palette ist sehr schwer, aus einem gummierten und gerilltem kunstlederähnlichem Plastik. Sehr geil! Die Lidschatten sind megapigmentiert, sehr fein und schimmernd, aber sehr tragbar. Die Farben sind einfach mal Farbe satt und eher kühl bis neutral. Kein Kaninchen-Alarm.


Den Java Bronzer wollte ich unbedingt haben und mein Gefühl war richtig – anders als Tom Ford, anders als Bobbi Brown, ein Hauch Rot, nicht orange, nicht grau und an mir absolut natürlich. Matt, fein, ewig haltbar. Ich kenne mich mit Bronzern wenig aus und kann mir vorstellen, dass es da ähnliche Töne gibt, hier kriegt man aber die geile Verpackung, 12 Gramm Produkt, und ein wenig LE-Erregung.

Der Lippenstift Brazilian Nude ist etwas klapprig verpackt, aber die Farbe und Konsistenz sind dem Tom Ford Lip Shine Viechern sehr ähnlich. Also: GEIL. Ein Dupe in eher matter Textur ist TF Sable Smoke, und ich denke der TF Lip Shine Abandon wird in etwa gleich sein wie der Lippenstift.

Die Creme habe ich nicht, obwohl sie mit auf den Zettel stand… Das Zeug war ständig ausverkauft.
Und nun! Alles kommt auch nach Deutschland ab Oktober und wird auch online erhältlich sein. Steht früh auf und bestellt. Alle Produkte sind 1A, wenn es Euch also anspricht, es lohnt sich.

Und das ist mein Make-up mit dem Bronzer und dem TF Dupe…

Gern geschehen!

Nächste Woche gibt es ein Make-up damit oder mehrere – ich habe dafür ein Modell. Ob ich also wirklich schminken kann wird man dann sehen 🙂

Flattr this!

TOM FORD BEAUTY Flamingo Lippenstift

Barbie hat angerufen und möchte ihren Lippenstift wieder haben! Im Ernst, mit dem richtigen Hautunterton ist das ein ganz toller Lippenstift. Die Textur ist mit einer der besten, die ich bislang getestet habe – eher matt, sehr cremig, deckend und weich. Hammer.
Allerdings fand ich ihn an mir sehr pink, während er auf rosiger Haut einfach nur edel und rosa aussieht.

Ich bin übrigens ohne Foundation und meine Haut sieht wirklich so schlimm aus. Eigentlich kann man sich Make-up dann schenken, aber will ich das? Nö!

Der ungeliebte Vogel steht zum Verkauf für 40 Euro plus Briefporto. Nur einmal verwendet. Wer jetzt sagt boah teuer – die Lippenstifte kosten jetzt 50 Euro. Ich sag ja nur…

Flattr this!

SHISEIDO Rouge Rouge

Yay! Sie sind da, wenn ich sie auch nirgends live sah oder bestellen konnte. Ab September erhältlich, lese ich grad bei den glücklichen Kolleginnen, die nicht aus dem Presseverteiler geflogen sind wie ich. Warum genau bin ich… ? Keine Ahnung. Schade, aber ich habe ja schon einige PR Leute überdauert 😛

Das Gros der Farben sind bei Temptalia zu finden und ich konnte bereits zwei Farben für mich identifizieren. Den Preis weiß ich leider nicht, ich nehme jedoch an, dass auch hier die Preise angezogen werden.

Insgesamt gibt es 16 Farben überwiegend im Rot-Spektrum, die sich super zu einem zarten Teint mit Glow oder Bronzer machen, oder ein bisschen wilder mit Dick Pages Anleitung für Smoky Eyes. Der Typ kann Make-up und ist der einzige MUA, sprich Make-up Artist, den ich echt gerne noch kennenlernen würde. Wenn er dabei noch für mich kocht: Himmel.

Eine gute Beschreibung der Farben findet Ihr doch tatsächlich auch mal beim Hersteller direkt (bitte runterscrollen, die Site ist verwirrend):
http://www.shiseido.de/rouge-rouge/

RD306 Liaison
Ein subtiles Rot mit Orangenuance.
Liaison ist der perfekte Einklang von Rot und Orange.

RD307 First Bite
Ein brillanter, gebrannter Orangeton.
Die explosive und brillante Nuance First Bite ist inspiriert von der Leidenschaft des ersten Rendezvous.

RD308 Toffee Apple
Ein zarter, glanzvoller Rotton voller Wärme.
Toffee Apple erinnert an die zuckrige Hülle von Liebesäpfeln.

Flattr this!

Rote Lippenstifte mit gelbem Unterton

Was habe ich mir die Finger wundgegoogelt… Nachdem ich in Herbst 2015 einen gelblichen Rotton kaufte und trug, war es um mich geschehen und ich suchte einen ähnlichen etwas helleren und gelberen Ton. Ach, ihr kennt das – das gleiche in Grün oder eben bessere Variationen dieser Farbe.

Leicht ist es nicht – der Farbvergleich auf Temptalia mit den Dupes ist auch ziemlich für den Arsch, wie ich feststellen musste. Ich bestellte auf Geratewohl von ihr empfohlene ähnliche Farben, um festzustellen, dass sie nicht mal in der gleichen Farbfamilie sind.

Weitere Stunden Schwatches angeglotzt und verglichen. Zum Teil habe ich auch Empfehlungen bekommen, z.B. von Sally, die wunderbaren englischen Käse online verkauft: Ihr verdanke ich den Clinique Flamenco.
Stöbern im hiesigen Douglas ergab den Kauf von Chanel Coromandel, den ich als absoluten Lieblingsnagellack bereits besitze.

Es gibt tatsächlich keine Vergleiche über diese scheinbar etwas spezielle Farbe oder eine Sammlung dessen im Netz. Also, here I am!

Weiterlesen…

Flattr this!

Rosenholz – Lippenstifte

Okay, ich besitze zu viele Lippenstifte. Ich benutze sie auch! Und ich habe auch ausgemistet, wenn ich die auch nicht losgeworden bin. In meinem privaten Umfeld ist schminken das, was bei mir als Rest nach dem Abschminken zurückbleibt, und so kann ich auch als schlechtes Vorbild nicht ausreichend dazu inspirieren, diese drei anderthalb Minuten in sich selbst zu investieren. Zeit ist ein Faktor und sich den Kopf darüber zerbrechen ebenfalls.

Machen wir es doch einfach – ein Lippenstift, der immer passt und immer geht, der gepflegt wirkt aber nicht aufdringlich und der zaubern kann. Ein No-Brainer. Was ist das Stichwort?

Nein, nicht nude. Nein, nicht Lipgloss! Wollt ihr mich veräppeln? Nein, auch kein getönter Labello. Jetzt mal im Ernst.

ROSENHOLZ! Rosenholz kann zaubern! Diese eierlegende Wollmilchsau kommt in den unterschiedlichsten Ausprägungen daher (ähnlich wie Meisenvögel LOL) und kann daher, richtig ausgesucht, zaubern.

Weiterlesen…

Flattr this!