VBxEstée Lauder – Victoria Beckham Palette

Ein wenig verspätet, aber hey – wer die Beiträge verpennt online zu stellen, selbst schuld!

Wirklich spannend an der Palette sind die tragbaren Farben, weshalb ich die bunten Farben gar nicht geswatcht habe. Das Grün finde ich scheußlich, Blau am Auge langweilt mich – Armani hat es vor Jahren salonfähig gemacht, doch die etwas unscheinbaren Töne haben es viel eher in sich und passen auch viel mehr zum thematischen Aufhänger der ja Victoria Beckham selbst ist. Sie trägt faktisch immer smokey eyes und “nude lips”.

Die Qualität ist ein Traum – hält, schimmert, ist buttrig weich und lässt sich im Nu auftragen und verblenden. Verpackungssex gibt’s dazu, und zur Not kann man die Palette auch als Briefbeschwerer nutzen oder dem Ex damit die Autoscheibe einschlagen, falls Bedarf besteht.

Was kann man damit machen? Weiterlesen…

Flattr this!

VBxEstéeLauder – die Kollektion vorweg – Shortreview


Die Palette ist sehr schwer, aus einem gummierten und gerilltem kunstlederähnlichem Plastik. Sehr geil! Die Lidschatten sind megapigmentiert, sehr fein und schimmernd, aber sehr tragbar. Die Farben sind einfach mal Farbe satt und eher kühl bis neutral. Kein Kaninchen-Alarm.


Den Java Bronzer wollte ich unbedingt haben und mein Gefühl war richtig – anders als Tom Ford, anders als Bobbi Brown, ein Hauch Rot, nicht orange, nicht grau und an mir absolut natürlich. Matt, fein, ewig haltbar. Ich kenne mich mit Bronzern wenig aus und kann mir vorstellen, dass es da ähnliche Töne gibt, hier kriegt man aber die geile Verpackung, 12 Gramm Produkt, und ein wenig LE-Erregung.

Der Lippenstift Brazilian Nude ist etwas klapprig verpackt, aber die Farbe und Konsistenz sind dem Tom Ford Lip Shine Viechern sehr ähnlich. Also: GEIL. Ein Dupe in eher matter Textur ist TF Sable Smoke, und ich denke der TF Lip Shine Abandon wird in etwa gleich sein wie der Lippenstift.

Die Creme habe ich nicht, obwohl sie mit auf den Zettel stand… Das Zeug war ständig ausverkauft.
Und nun! Alles kommt auch nach Deutschland ab Oktober und wird auch online erhältlich sein. Steht früh auf und bestellt. Alle Produkte sind 1A, wenn es Euch also anspricht, es lohnt sich.

Und das ist mein Make-up mit dem Bronzer und dem TF Dupe…

Gern geschehen!

Nächste Woche gibt es ein Make-up damit oder mehrere – ich habe dafür ein Modell. Ob ich also wirklich schminken kann wird man dann sehen 🙂

Flattr this!

CLARINS Palette 4 Coleurs Nude

Das Visual hier hat mir wie immer sehr gut gefallen, und so habe ich mich dran versucht – abzüglich 20 Jahre Altersunterschied, Profi-Beleuchtung und Photoshop. Zuzüglich Schwangerschaftsspeck und -akne.

Alles in allem bin ich vielleicht nicht der perfekte Werbeträger für irgendein Produkt, außer für Fleckenentferner vielleicht, aber nach kürzester Testphase warf ich das Quad in meine Alltagstasche und verwende es immer, wenn ich “leicht” geschminkt rausgehe. Also immer, wenn ich besonders schlimm aussehe, aber eitel wie ich bin nicht auf ein Minimum an Farbe verzichten möchte. Denn man sieht es schon und das ist für mich der Unterschied zwischen “ich gehe morgens zum Sport” und “ich gehe zur Arbeit”. Zwar laufe ich gerade eher salopp gekleidet herum (Leggings!!!?!) aber man muss sich ja nicht ganz gehen lassen.

Außerdem hebt Schminken erheblich meine Laune!

Die Farben sind nicht so stark pigmentiert, sehr fein, sehr gut geeignet bei länger jüngerer Haut, gerade wenn diese schon etwas dunkler geworden ist. Obwohl das hier Nude-Töne sind, kann man es auch krachen lassen mit dem dunklen Farbton, der das Beste an der Palette ist: Wird nicht fleckig beim Verblenden und ist perfekt von der Farbe her. Nicht zu dunkel und zu hart, denn das macht alt! Solche Farben sind einfach zu schminken und eher schwer zu finden, denn meist sind die dunklen Töne schön satt und man hat recht schnell kräftige smokey eyes. Die man nicht immer möchte.

Diesmal wollte ich die ja schon, um zu zeigen dass hier ein bisschen mehr als nur “nackig” geht.
Weiterlesen…

Flattr this!

CLARINS Herbstlook 2016

Durch den Umzug des Clarins Counters komme ich leider nicht dazu, spontan was zu shoppen oder mir die neuen Sachen anzuschauen. Dabei gehört Clarins zu den soliden und bezahlbaren Marken, die stets mit schönen Sachen aufwarten und ohne Eiditei auskommen. No fuss, just make-up.

Dieses Visual ist mal wieder sehr gelungen. Und bewirbt eine neue Mascara, die viel Volumen verspricht und drei neue Paletten (Neuauflage der Vierer Palette!) in Nude-Tönen, die sehr schick und tragbar aussehen: Rosewood sprich Rosétöne für die Blondies, Nude für alle, und Brown für mich. Weil – braune Lidschatten kann man nicht genug haben. Ich habe mindestens 6 braune Paletten und die sind alle unterschiedlich in den Farben, Ehrenwort.

Von den Blushes gibt es einen neuen Ton, Tawny Pink, ein kühles, violettes Rosenholz. Die Blushes von Clarins sind sehr gut, ohne Schimmer aber mit guter Leuchtkraft und sehr sehr fein.

Ach ja – und den Feuchtigkeitsbalsam Baume Corps Hydratant habe ich nachgekauft. Ich brauche den Duft!

Flattr this!

BOBBI BROWN Nude on Nude Palette

Warum habe ich es getan? Aus Lust. Und weil die matten Brauntöne echt sexy erschienen. Nun, die Palette war nicht soo günstig und wie ich es drehe und wende – gut, dass sie nicht mehr erhältlich ist.
Die Farben sind lauter Bobbi Brown Klassiker (Nude, Cement, Wheat, Espresso, Malted) aber egal was ich damit gemacht habe, es ist eine eher unsichtbare Angelegenheit, die dazu unerträglich müde macht.
Die Palette ist nur im Gebrauch mit Eyeliner oder einem schimmernden Ton zu gebrauchen, ansonsten sieht es aus wie Leiche. Oder man ist sehr, sehr hell und kann die unterschiedlichen Töne ausschöpfen.

Die Swatches sind mit Absicht auf dem Unterarm – heller wird es nicht mehr. Man sieht deutlich die schwache Pigmentierung. Dazu habe ich noch den hellsten Bronzer geswatcht und den Brownie Lippenstift – einfach als Referenz.

Wie man das nutzen kann? Eher zum Konturieren, als Augenbrauenpuder, und für sehr minimalistische Make-up Anfänger. Es gibt immerhin ein Pro – die Farben sind nicht so schwierig aufzutragen, was bei matten und stark pigmentierten Lidschatten zwangsläufig zur Katastrophe führt. Die Farben zu mischen kann man sich schenken, davon sieht man nix.

Aber. Aus irgendeinem Grund gefällt sie mir trotzdem, und ein einzelner Ton mal eben draufgewischt mit viel Tusche und einem aufhellenden Lippenstift machen dann doch etwas her. Vielleicht ist das Probleme her, dass ich scheiße aussehe – und es macht es einfach nicht besser. Bin ich komisch, wenn ich finde dass Make-up aber genau das tun sollte?!

Was meint Ihr? Was kann man damit machen?

Falls jetzt jemand sagt: “Wegschmeissen” – ummm, nö, falls es jemand haben möchte, gerne, falls es ein Zaubertrick dafür gibt…

Flattr this!

TOM FORD BEAUTY Spring 2016 Look Cream Color for Eyes Midnight Violet

Crime scene.

Die Farbe ist gar nicht so schlecht an mir! Was ich völlig unterschätzt habe ist die Kombinationsfähigkeit der cremigen Lidschatten untereinander. Im Gegensatz zu den Armani Eyes to Kill lassen sie sich gut aufeinander auftragen und vermischen.

Was blendend dazu passt, ist ein anderer cremiger Tiegel: A/W 2105 Runway Color. Als Lippenfarbe. Weiterlesen…

Flattr this!

TOM FORD BEAUTY Cream Color for Eyes Caviar, Spice & Midnight Violet

Hallo, wir sind kleine niedliche Töpfchen und suchen ein Zuhause! Wer unendlich viel Geld für uns bezahlt, bekommt eine fabelhafte, moussige und ewig haltbare Textur. Wir sind pflegeleicht und machen einiges mit, sobald man uns am Auge hat – dafür braucht man Fingerchen oder einen kleinen Pinsel, und das war’s. Ehrlich!

Hier mehr Farbe, allerdings auch Kritik – dünn aufgetragen sieht man den silbernen Schimmer bei Caviar und Midnight Plum, der etwas mäh wirkt, und sie lassen sich insgesamt nicht so leicht auftragen. Spice hingegen ist ein Traum – ein µ davon und es deckt und hält und kriecht nicht, wobei die Textur einfach eine komplette andere ist.

Okay… Eins nach dem anderen! Weiterlesen…

Flattr this!

TOM FORD BEAUTY – Cocoa Mirage Quad

Das war die Empfehlung einer Leserin. Ja! Ich höre auf Euch! Zumindest gelegentlich, die zahlreichen Empfehlungen bezüglich Paula’s Choice ignoriere ich nach wie vor. Erst neulich hatte ich allerlei Pröbchen im virtuellen Körbchen und entschied mich dennoch dagegen. Geiz? Nein, die Marke ist mir einfach unsympathisch.

TOM FORD ist mir allerdings sehr sympathisch, leider habe ich mit diesem Quad regelrecht das Ende der Fahnenstange erreicht. Seit ich dieses Quad besitze, habe ich so ziemlich alles andere vernachlässigt und erfreue mich an Farben, die zu allem passen, die zart betonen oder aber auch ganz schön WÄMM können. Qualitativ sind alle vier Farben einwandfrei. Und ich meine: EINWANDFREI. Sie sind perfekt.

Ich weiß, dass es solche Farbkombinationen wie Sand am Meer gibt. Hier stimmt der Output, weil die Kombinationsfähigkeit durch einen einzigen leicht schimmernden und, Obacht!, rötlich schimmernden Ton zwar herausfordernd, aber auch größer ist als bei anderen braunen Quads.

Der erste Ton ist matt und cremeweiß – empfiehlt sich sehr auf den beweglichen Lid. Das Auge mit einem der dunkleren Töne umranden, meinetwegen einen Schatten in der Lidfalte und der hellen Ton auf das Oberlid: BÄMMM. Das Auge ist groß und wach und plastisch. Weg vom Geglitzer-Kram, schaffen die Farben hier durch die matten Texturen einen echten Sculpting-Effekt.

Alternativ ein paar fiese smokey-eyes? Kein Problem, einmal bitte alles – und den schimmernden Ton unten links einfach in der Mitte der Lidfalte einsetzen. Der leichte Rotstich wirkt dort lebendig und haut-nah und betont die Augenfarbe. Auch als Eyeliner Ersatz macht der Ton sich gut, allerdings sollte man vorab testen ob es nicht zu rötlich wirkt.

Der Ton im staubigen Ziegelbraun ist perfekt für die Lidfalte und der matte, dunkle Ton geht immer zu alles und kann auch Augenbrauen auffüllen.

Ich habe zwei Versionen – eine leichte, matte und einmal etwas deftiger mit jeweils kalten (!) Lippenstift-Tönen kombiniert. Die Farben sehen mit warmen Rottönen auf den Lippen sowieso Bombe aus, passen aber eben tatsächlich zu allem.

Hier mit Tom Ford Lip Shine Lust.

Hier mit Tom Ford Lippenstift Indian Rose.

Ich tobe mich derweil an Blushes aus und auch an Bronzer; Lidschattenkäufe sind keine weiteren in Sicht.
Lippenstifte sind ebenfalls ausreichend vorhanden – zumindest in Rot und Orange. Nun geistert in meinem Kopf ein bestimmter rotbrauner Ton, den ich noch haben möchte – davor wird es viele Zwischenstufen geben, schätze ich.
Etwas natürliches, aber nicht zu blass, rötlich, aber nicht zu deckend, feuchtigkeitsspendend, aber gut pigmentiert. Das Problem der eierlegenden Wollmilchsau habe ich auf der einen Seite erledigt, auf der anderen Seite habe ich natürlich ein neues Faß aufgemacht…

Das Quad bleibt in der aktuellen Kollektion und ich empfehle es allen Liebhaberinnen von braunen Lidschatten als sichere Bank. Was empfiehlt Ihr mir so?

Flattr this!