GUERLAIN Mon Guerlain – neuer Duft

Starring Angelina Jolie!

Eine völlig unpassende Besetzung für Guerlain meines Erachtens, aber nicht unbedingt eine schlechte.
Die Noten sind etwas mit Lavendel und Vanille. Hm hm.
Ihre Gage soll Jolie gespendet haben – thumbs up! Wäre nicht das erste Mal.

EDIT:
Noten:
Carla Lavendel, Arabischer Jasmin, Album Sandelholz, Tahitensis Vanille

Sehr schönes Visual, muss ich sagen! Den Duft gab es bereits schon mal in der Les Exclusifs Reihe, ich kenne ihn leider nicht.

Flattr this!

DR. HAUSCHKA – Make-up Linie wurde überarbeitet

Die komplette Linie wurde überarbeitet, es gibt nun Lidschatten als Trio und etliche neue Lippenstiftfarben mit Blumennamen. Denke ich, bin aber nicht sicher…

Spannend sind die Blush-Duos, die schöne Farbkombinationen bieten. Die alte Textur war miserabel, das kann sich also nur gebessert haben.
Die Mono Lidschatten wurden so gut wie eingestampft, der Bestseller Pfirsich heißt jetzt Alabaster.

Die Preise sind natürlich auch ordentlich angehoben worden, wobei ich sie bei gleichbleibender oder verbesserter Qualität gerechtfertigt finde. Die Form der Verpackung ist dreieckig, gefällt mir ehrlich gesagt nicht, sehr unpraktisch, aber sei es drum. Sieht gut aus…

Die Website von Hauschka ist leider eine Katastrophe sehr state of the art ausser man surft mit einem Samrtphone, was heutzutage kaum jemand tut und usability ist eh überbewertet, aber ich habe leider nichts anderes derzeit…:
https://www.dr.hauschka.com/de_DE/produkte/#new-product&make-up

Und bei Puraliv mal schauen:
http://www.puraliv.com/2017/02/vivaness-2017-tag-1-breits-grinsen-im-frisoerstuhl-neues-make-up-u-v-m/

Flattr this!

Resümee 2016

Durchwachsen.

Abgesehen vom globalen Geschehnissen, die dank social media sichtbarer sind denn je und die eindeutig negativ waren, müssen wir uns hierzulande keine großen Sorgen machen, wenn wir ehrlich sind. Unsere Baustellen sind, gesellschaftlich betrachtet, #firstworldproblems in der Tat, aber als eine der reichsten Industrienationen der Welt und mithin als Vorbild haben wir meines Erachtens noch ganz schön arge #firstworldproblems.

170 Jahre laut irgendeiner Statistik bis zur Geschlechtergleichheit. Was das für einen Fuchsschwanz nach sich zieht, ist den wenigsten klar. Angefangen von Kinderarmut und Bildungsmisere bis hin zu schlechter Führung und ökonomischer Verschlechterung von Unternehmen, verstecken sich viele Themen hinter diesem einen Aspekt.

An der Beauty-Front – ich springe etwas! – hat sich für mich persönlich auch etwas getan.
Mein Instagram-Experiment hat gravierende Folgen hinterlassen und so kann ich zusammenfassen: Diese Ästhetik und diese immer gleichen Pseudo-Statussymbole kotzen mich nunmehr an. Dass mich der Anblick einer begehrten Hermès-Handtasche völlig kalt lassen würde oder das x-te achtkarätige Schmuckstück mir ein Gähnen herausringt, hätte ich ja nie gedacht.
Doch ähnlich wie früher Levi’s auf dem Schulhof hat sich die Luxus-Industrie zum Mainstream entwickelt, der in bestimmten Schichten zu sein hat. Alles das gleiche in grün… das Besondere zu finden wird jenseits von Kaufkraft zu einer echten Herausforderung.

Leider ist die Make-up Ästhetik diesem Trend gefolgt und die ewigen aufgemalten Augenbrauen, schattierten Augen und konturierte Wangenknochen/Münder/Nasen plus ordentlich Weichzeichner sind auswechselbar wie eine Parkscheibe. Ein, zwei Kampagnen brechen mal aus diesem Schema heraus, NARS zum Beispiel, aber insgesamt passt der Konsumtrend zum Spirit von 2016: Uninspiriert, ängstlich, risikobefreit.
Die Preise wurden wieder angeschraubt, und bestätigen mit dem Lippenstift-Faktor die gefühlte Angst der Konsumenten (je mehr Krise, desto mehr Lippenstift-Käufe). Dabei geht es uns in Deutschland so gut wie nie!

Für mich ganz persönlich war es ein lehrreiches Jahr, wenn auch eher durch negative zwischenmenschliche Erfahrungen im beruflichen Alltag geprägt, was interessanterweise zu einer enormen persönlichen Entwicklung beigetragen hat. Im privaten Umfeld läuft es nämlich blendend und ich erhoffe mir für die Zukunft, dass sich das dann auch auf den Rest, der noch verbesserungswürdig ist, auswirkt.

Viele erhoffen sich nun ein monsterhaft geniales 2017, das uns für das letzte chaotische Jahr entschädigt. Einiges haben wir in der Hand, einiges nicht. Ich bin zum ersten Mal in meinem Leben relaxt statt in Vollgasmodus und bin gespannt, ob sich das auch als zielführend erweist, bloß mit weniger Herzinfarkt.

Happy new year!

P.S: Baby noch nicht da. Ich bin kurz vorm platzen…

Flattr this!

Ellis Faas – Make Up not War Kampagne für War Child

Via https://www.ellisfaas.com/brand/make-up-not-war/

So with the help of you and your readers and followers, we can now aim to even increase that amount of donations!
* for each ELLIS FAAS product sold on ellisfaas.com, we donate €1 to War Child
* during the campaign there is free shipping on ellisfaas.com – as an extra incentive, we are paying for those costs…
* plus we have funky tank tops, women’s shirts and men’s shirts from which all net proceeds are going to War Child.

Versandkostenfrei und sämtlicher Gewinn geht an War Child. Wenig was wir tun können, aber eine tolle Sache von Ellis Faas, denen ich immer etwas böse war wegen den Verpackungwn, die ausgerechnet an Patronenhülsen erinnern. Bloss kommt da nur Farbe raus. Ist auch gut so.

Shop here: https://www.ellisfaas.com/collection/shirts/

Zusätzlich lohnt es sich deren megalustige Verarsche von YouTube Videos zu sehen – Relax, it’s make-up:

Flattr this!

TOM FORD Lip Contour Duo

Endlich, es wurde auch mal Zeit – wer Fan ist, wird auch zugreifen und sich einen Lipliner mit Gedöns dran für etwa 50 Ocken gönnen. Weil – TOM FORD ey!

Dabei handelt es sich um einen Lipliner, den man übrigens in jeglichem Preisbereich für einen guten Preis bekommen kann, von Bobbi Brown oder einfach aus der Drogerie, als Naturkosmetik oder von Urban Decay in transparent. Dazu bekommt man eine Art Lippenpflegestift mit jeder Menge Farbe – mein Favorit ist die 02 in rosa-neutral und 06 im warmen Rot. Die Farben verbleiben im Lippenstift-Schema von Tom Ford und so könnte man sicher für jede Farbfamilie sich so einen Stift anschaffen?! Was sind schon fünfzig Euro. Immerhin bekommt man zwei Produkte…

Übrigens: Der Pflegestift wird unten reingesteckt, während der Liner oben zum aufdrehen ist. Die Verpackung dürfte das teuerste am Produkt sein.

Sind wir Lemminge? JA! Wollen wir es haben? JA! Und warum? Weil wir es können!!

Hier gibt es swatches…:

http://www.reallyree.com/2016/06/tom-ford-lip-contour-duo-swatches.html

Flattr this!

News aus der Industrie – Louis Vuitton, Chanel, Dior, Chloé

Dior hat zum ersten mal eine Frau als Kreativdirektrorin berufen – seit heute ist es offiziell.
Maria Grazia Chiuri war vorher bei Valentino und hat dem Konzern gerade im Bereich der Accessoires einen Mordsumsatz beschert – und wer kennt nicht die Valentino Studs? Selbst ich finde die geil.
Warum mir das eine Meldung wert ist? Ich habe die Schnauze voll von der männerdominierten Mode; ich will keinen Kerl, der mir sagt was ich anziehen soll.
Labels wie Céline und Chloé sind erfolgreicher und prägnanter denn je, auch Tod’s hat(te, bis Mai) mit Alessandra Facchinetti eine weibliche Kreative an Bord (und meine Verehrung!). Marni wird von der Schweizerin Consuelo castiglioni begleitet, und ich liebe auch Marni. Mansur Gavriel. Und die ewige Miuccia Prada, an die sich nach wie vor die gesamte Industrie orientiert. Victoria Beckham. Sandra Choi. Einfach mal um die bekanntesten Namen zu nennen.

Desweiteren wird es ab September Düfte von Louis Vuitton geben – mehr weiß ich nicht, aber es gab wohl schon eine Einladung für die VIP-Presse und die Linie Les Parfums Louis Vuitton ist auf der amerikanischen Homepage schon angekündigt.

CHANEL hat eine erste Boutique in Hamburg eröffnet – nur für Make-up und Parumfs! Im Levantehaus an der Möckebergstraße un Hamburg, zu allem Überfluß neben meiner Goldschmiedin – wenn man dort nicht Geld los wird, dann eben da…

Und auch Chloé ist im Jahre 2016 angekommen und verkauft endlich Sachen per Internet! Ich bin schon ewig in eine klassische und langweilige Marcie Tasche verliebt, die keine Sau mehr trägt oder kauft schätzungsweise, aber ich finde die super, nach wie vor. Das viele Geld in Platin ans Finger zu stecken ist allerdings die weitaus bessere Alternative.

Flattr this!