Schwangere essen Regenbögen und pupsen Schmetterlinge – Teil 2

Darf ich aus dem Reichtum meiner Weisheit noch ein paar Gemeinheiten ablassen? Oder zumindest mal wieder klagen?

Ich kann nicht mehr sitzen. Ich habe höllische Schmerzen im stündlich wachsenden Bauch – Schuhe anziehen oder gar zubinden wird zur Tortur.
Kotzen kann ich wenn andere Frauen zu mir sagen: Das hatte ich nicht. Doch, das hattest Du, oder was anderes (Flatulenzen meinetwegen!) aber DU. HAST. ES. VERGESSEN.

Ich würde gerne essen gehen. Doch wie es scheint, birgt alles außer meinen milden Suppen die reinste Todesgefahr. Ob es Keime, Toxoplasmose oder einfach nur ein fürchterlich aufgeblähter Magen und Bauch ist – wer sich schon mal nach dem Verzehr von Salat oder einem (Bio!!)-Apfel den Tod gewünscht hat, weiß was ich meine. Ehemals eine Chilli- und Knobaluch-Vernichterin, bekomme ich von Pfeffer und Knoblauch Atmenot. Mein Lieblingsessen, Aglio e Oglio e Peperoncino, würde mich momentan in ein Todestall von Sodbrennen und Völlegefühl befördern. Übrigens habe ich das erste Mal in meinem Leben überhaupt Sodbrennen.

Aber ich habe auch ein paar schräge Tipps auf Lager.

– Ein Pezzi-Ball bzw.Gymnastikball bringt Erleichterung für Magen, Rücken, Beine. Beine öfter mal im rechten Winkel hochlagern.

– SEID GEMEIN! Endlich könnt Ihr mal so richtig kacke sein. Lass es raus, Baby, denn die Gelegenheit ist gut. Man wird eh als Hormonmonster hingestellt und kopfschüttelnd entschuldigt. Da frau zudem kaum noch ernstgenommen wird, kann man endlich so richtig mal seine Meinung sagen. Spätestens wenn das Thema Kinderbetreuung kommt, kotze ich ohnehin jedem auf die Füße. Verbal leider nur.

– Gib Geld aus! FÜR DICH! Es ist das letzte Mal – denn Du bist jetzt schon das gebärende Gefäß, was später nur noch mit Kindersachen zugeschmissen wird. Höchstens der Ehemann/PartnerIn wird sich an Deine Person als Frau erinnern und gelegentlich mit Dingen aufwarten, die nur für Dich sind. Ansonsten wird Dein Leben von Spielzeug (das man nicht haben will), Kinderkleidung (am besten gebraucht, uaaah!) und praktischen Hausrat-Schnickschnack bestimmt. Kleine Beobachtung aus dem Alltag…

– Investiere in Dein Körper! Kauf Dir alle Öle, die Du finden kannst und creme Dich ein. Dauernd. Busen, Bauch und Beine – sie werden nach Weleda-Ölen schreien, während sie sich ausdehnen. Schmier Dir alle teuren Pröbchen von Seren und Gesichtscremes auf den Bauch, es kann nicht schaden. Kauf Dir das beste und schönste Mineralwasser, und trink so viel wie Du kannst.

– Auf alles verzichten?! Bullshit. Wenn man es nicht verträgt, okay, wenn es deutlich gesundheitsschädlich sein kann (Mettbrötchen oder Sushi im Hochsommer…) – aber einen Kaffee am Tag bringt niemand um, genausowenig wie Parmesan-Käse (Achtung Rohmilch!) oder aber Schokolade (enthält Koffein…uuuuuh!).
Das Maß der Dinge bestimmst Du – wenn Du panische Angst vor Parmesan hast, dann wirst DU ihn eh nicht essen. Ist jetzt aber keine Freigabe dazu, für zwei (erwachsene Möbelpacker/Bauarbeiter/Maurer/Dachdecker) zu essen, denke dran.

– Ratschläge gibt es jetzt en masse: Wie Du zu gebären hast (Männer sagen immer: ohne Kaiserschnitt… die haben ja auch sonst nichts damit zu tun!), was Du tun darfst (eher – was alles NICHT) und vor allem: Was Du alles KAUFEN musst für das Kind. Zehn Leute, 17 Meinungen. Und potentiell sehr viel vernichtetes Geld:-)

Es gibt faktisch eh nur einen Ratschlag: Mach alles so, wie Du denkst, und wie es Dir gut tut. Konzentriere Dich auf Dich, sei gut zu Dir.

Übrigens hat mir das ein Mann geraten.

Flattr this!

17 Gedanken zu „Schwangere essen Regenbögen und pupsen Schmetterlinge – Teil 2

  1. Achja….da kommt mir doch so vieles bekannt vor.

    DU ISST GORGONZOLA????
    Ja, gekocht, in Sosse, da geht alles kaputt. Sagt meine FÄ, mein gesunder Menschenverstand und ausserdem machts mich glücklich.

    WARUM IST DEIN BAUCH SO GROSS? DU BIST DOCH ERST IM 5.???
    Ja, ist so, Und nun? Was soll ich Deiner geschätzten Meinung nach tun?

    tbc

    Gna.
    Dein Fazit: that`s it.

    1. Was ist so schlimm an Gorgonzola?! Ich wurde dafür toten das essen zu können! Aber-ich bin eh schlimm, ich trinke Kaffee. Bin kurz davor mich mit einer Kippe hinzustellen obwohl ich nicht rauche. Dann gäbe es ein Grund zu lästern… Aber Gorgonzola? Was ist so schlimm an Gorgonzola?! Neeeee, echt nicht.

    1. Ach Lidteriose … Gnaha. Ich wasche putze und esse hochwertige Lebensmittel. Klar keine rohen Eier aber sonst dürfte ich nix essen. Ich habe leider eine Laktoseintoleranz:-/

  2. Haha, oh entschuldige, ich möchte Dich wirklich nicht auslachen – ich lache mit Dir. Ein wenig kannst Du doch noch lachen, oder?

    Ich kenne das was Du schreibst auch. Als ich schwanger war, konnte ich in den ersten vier Monaten kaum noch was essen. Alles was fettig war habe ich nicht vertragen. Mengenmässig hätte ich ein Magermodel kaum toppen können (ein halber Apfel oder ein halbes Brötchen und ich war pappsatt).

    In der Zeit habe ich 10 Kilo verloren, meine Frauenärztin war ganz entspannt, sie meinte, dass Baby holt sich was es braucht und ich habe Pech. 🙂

    Nach den vier Monaten ging es besser, aber nicht viel. Ich konnte mehr und vielseitiger essen, aber lange noch nicht so wie vorher.

    Ich frage mich heute immer wieder, wie wir Frauen das eigentlich machen. Eine Schwangerschaft ist kein Spaziergang, eine Geburt kaum auszuhalten (doch, Du schaffst das ;-)) und danach hast Du zwar ein kleines Würmchen, aber das schreit und donnert in die Windel, das kann man sich nicht vorstellen…

    Aber lass Dir gesagt sein, unser Krümel ist nun bald neun Monate alt. Er schläft durch, kann Mama sagen und ist mein allerliebster Lieblingsschatz. Die Muttihormone kommen irgendwann und dann sind die schlimmen Sachen der Schwangerschaft und Geburt ganz weit weg.

    So, nun ist aber gut. Ich gehe jetzt weiterschwitzen. 🙂

  3. Ich bedaure Dich aufrichtigst und kann Dir sehr gut nachfühlen!!! Ich war im Jahrhundertsommer 2003 schwanger, mit dem die aktuellen Temperaturen immer so schön verglichen werden. Und ich kann nicht sagen, dass ich vergessen hätte, wie oft ich kotzübel und Kreislauf-los verzweifelt ein schattiges Plätzchen gesucht habe.
    Liebe Grüße Silvia

  4. Ich mag deinen Blog und dein Schreibstil ist herrlich abwechslungreich, aber von einem Bioapfel würde es auch mir als Nicht-Schwangere schlecht werden.
    Bio hat bewiesenermaßen wesentlich höhere Schadstoffanteile als ein Apfel aus “herkömmlicher Produktion”.
    Schlecht aufgeklärte Gesellschaft.
    Ansonsten: Weiter so!

  5. Auch wenn ich nur bedingt mitreden kann: hahaha.… schön geschrieben!
    Und ja, nach der Geburt denkt kaum einer an die Mama! Wir haben aber letztes Jahr meiner Freundin dann viel Entspannungszeugs geschenkt, damit sich die gestressten Eltern auch mal ne Auszeit gönnen! 😉
    Und bei ihr und ihrer Familie sehe ich auf jeden Fall: die Ratschläge werden nach der Geburt noch schlimmer! Plötzlich alle übersensibel, obwohl sie es bei ihren eigenen Kindern mit Sicherheit nicht so gemacht haben!
    Also freu dich drauf… 😉

  6. In einem Punkt muss ich dir widersprechen… (“Männer sagen immer ohne Kaiserschnitt…”) Denn meiner ist ein: “Warum quälst du dich und unser Kind unnötig und willst partout keinen Kaiserschnitt???”-Verfechter!
    Ja, ich bin eine Rabenmutter, weil ich eine spontane Geburt für mich und für unser Baby wünsche… ohne Bauchschnibbelei! Ist das zu fassen??? o_O
    Allerdings denke ich, dass er diese Meinung hat, weil er seine Ex 18 Stunden lang in den Wehen liegen sah, bevor doch ein Notkaiserschnitt gemacht wurde… Ich denke, er befürchtet, es könnte wieder so sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge